Verschiedene Bodenbeläge reinigen – bis hin zur Tatortreinigung

Teppich: Mit eine Staubsauger
Laminat: Neben der Verwendung von Holzpflegeprodukten sollte man auch die herkömmlichen Reinigungsmethoden wie Staubsaugen, Moppen und Wischen (mit gut ausgewrungengem Tuch) anwenden.
Parkett: Bei dem Parkett reicht die einfache Pflegevariante. Den Boden feucht abwischen, ideal ist dazu ein Wischmopp, der allerdings nicht flusen sollte. Anschließend sollte man den Boden wieder trocken reiben, da liegenbleibende Feuchtigkeit den Boden auf Dauer schädigen könnte.
Kork: Kork wird überwiegend mit so genannter Holzseife gepflegt, aber auch mit anderen Holzpflegeprodukten. Die Mittel haben aber auch eine reiniegende Wirkung beim Kork.
PVC: „Normaler Bodenreinieger“
Linoleum: Wasser und Spülmittel
Fliesen: Die Fugen am besten mit einer harten Bürste reinigen, harten Schmutz mit Spiritus lösen, ansonsten mit Wasser und Wischmopp.
Parkett: Schrubber, Scheuerlappen oder Wischmopp (am besten aus Baumwolle)
Mamor: Flüssigreiniger verwenden, gründlich nachspülen und nachwischen. Keine scharfen Reinigungsmittel nehmen.
Grantit: spühmittel und Wasser

Es gibt diverse Bodenbeläge, die teilweise unterschiedliche Reinigungsmethoden benötigen. Den „normalen“ Teppich bzw. einen Teppichboden reinigt man mit einem handelsüblichen Stausauger. Bei besonderen Herausforderungen wie einer Tatortreinigung sollt man jedoch eher einen Profi beauftragen da diese Spezialgeräte zur Reinigung zur Verfügung hat und auch rechtliche Vorschriften erfüllt werden müssen. Auch zur Geruchsneutralisation gibt es spezielle Geräte, welche nur den Profis vorenthalten sind.