Gehören Kinder auf eine Trauerfeier ?

Kinder entwickeln sehr früh eine Vorstellung vom Tod, das kann man leicht sehen, wenn man sie beim Spielen beobachtet. Da der Tod in der Gesellschaft zu großen Teilen tabuisiert ist, wäre es wohl ein falsches Signal an ein Kind, das eine/n Verstorbene/n kannte, es von der Abschiednahme fern zu halten.

Auf einer Beerdigung werden Kinder auf viele traurige bzw. trauernde Menschen treffen und einem Zeremoniell begegnen, das nicht alltäglich ist. Eine Vorbereitung auf diese Situation ist daher unumgänglich. Wichtig ist dabei, den Kindern die Angst zu nehmen oder wenigstens die Angst nicht zu vergrößern. Es gibt keinen richtigen Umgang mit dem Tod. Kindern Rückhalt zu geben und ihre Fragen ernst zu nehmen, kann aber nicht falsch sein.

Die Bestattungsunternehmen in Berlin können im Zweifelsfall mit ihrer Erfahrung auch in diesem Bereich weiterhelfen. Denn auch den Kindern soll auf einer Trauerfeier die Möglichkeit, sich zu verabschieden, gegeben werden. Allerdings könnte es schwer sein, die Kinder in die engen Verhaltensregeln so eines Anlasses zu pressen. Bedrücktes Auf-den-Boden-starren ist immer noch weit verbreitet, ist aber, ehrlich gesagt, nicht angemessener als eine Unterhaltung oder eine Umarmung.

Ihr Bestatter in Berlin berät Sie (auch vorsorgend) gerne und wer weiß: Vielleicht ist ein Kinderlachen genau das Richtige, um die Trauer ein bisschen zu vertreiben.